Unterwegs in Buenos Aires, und: Weitere Reisepläne!

1_Gen Himmel

Frühlingshimmel im botanischen Garten! Und noch mehr wohltuende Ansichten an diesem herrlichen Ort: 

2_Skulptur Jardin Botanico

3_Tiger vor Pflanze

An einem Wochentag, der normalerweise ja ein Arbeitstag ist, bei angenehmstem Klima im Frühling im September auf der Südhalbkugel, bei strahlendem Sonnenschein, flaggenblauem argentinischem Himmel ohne eine einzige Wolke, den Jardin Botanico, den wunderbaren botanischen Garten in Buenos Aires zusammen mit meinem Liebsten spazierend zu genießen, fühlt sich an wie ein Aufenthalt in einem wohltuenden Sanatorium, so beruhigend, so zum Durchatmen, körperliches und seelisches Innehalten zu jeder Zeit gestattet, und auf den zweiten Gedanken auch so als hätte ich das nach wie vor nötig und verdient, einen solchen Sanatoriumsaufenthalt zur Erholung vom doch eher hektischen Leben bisher… Meine Generation und älter denke an Kaiserin Sissi auf Madeira in den bekannten Filmen, erinnert sich jemand? Eine Szene die ich trotz ihrer Melancholie immer mit tiefem Frieden verbunden habe, wiederum nach dem Motto “hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein”. Oder sollte das vielleicht das “wahre Leben” sein, wie es eigentlich gedacht ist, statt des Hamsterrads?

4_Strassencafé

5_Art und Hundeausführer

Straßenkunst beauftragt vom und für das Kinderhospital und dessen Aussenwand: Märchen und Kinder-TV-Serien.

6_Floralis Generica, Plaza de las Naciones Unidas

Floralis Generica, Plaza de las Naciones Unidas

6a_Lagos de Palermo

Lagos de Palermo Park, die Links zeigen unsere eigenen Tripadvisor-Beiträge, in der Nähe das Museo de Artes Plasticas Eduardo Sivori, beide einen Besuch wert!

7_Paseo Rosedal

Paseo Rosedal, wunderbarer Rosengarten ähnlich dem Regents Park in London, auch einer unserer Lieblingsplätze! 

8_Rosen

Noch nicht in voller Blüte aber man kann den Fortschritt jetzt wöchentlich wahrnehmen! 

Darüber hinaus zeigt sich dass selbst wenige Tage Buenos Aires absolut lohnenswert sind: Schon wenn wir ein einziges Mal die ausserirdisch guten kohlegegrillten 300g Rib Eye- oder Rump-Steaks, Vino Tinto, Dessert, Kaffee, im Rahmen des besten UND preiswertesten Mittagstischs der Stadt genossen haben, ein einziges Mal einen ganzen Tag durch die faszinierende alte, neue, verfallene, und moderne Architektur und vielfältige Street-Art der Straßen der Stadt spaziert sind, ein einziges Mal einen der schönen Parks mitten im Moloch durchschlendert und andächtig einem kostenlosen Konzert des Orchestre de Tango de Buenos Aires und des Sängers Jesus Hidalgo im festlichen Salon Dorado im Legislativo gelauscht haben, Agenda Cultural de Buenos Aires macht’s möglich, alles innerhalb von vier Tagen, um nur wenige Beispiele der überwiegend kostenlosen Genüsse zu nennen, dann weiß man, auch ein kurzer Aufenthalt hier lohnt sich, wenn nur die weite Anreise nicht wäre, und für uns hatte sich unser dieses Mal vierwöchiger Aufenthalt hier schon nach vier Tagen gelohnt, alles übrige ist nicht länger nur großartiges Geschenk, sondern schon unermeßlicher Reichtum!

9_C&C im Gout

Im Gout Café beim Genuß glutenfreier Köstlichkeiten! Diese Art Ausgaben wollen allerdings für uns als Traveler mit Budget wohldosiert sein, aber das macht sie noch wertvoller!

10_Balkone

11_Parlament

Parlamentsgebäude von Buenos Aires

Costanera Sur

Rio de la Plata… Für uns eine Aussicht aus dem Stoff, aus dem Träume gemacht sind…  

L_Palacio de la Legislatura, Salon Dorado

Kostenloses Konzert im Palacio de la Legislatura, Salon Dorado, Orchestre de Tango de Buenos Aires und Sänger Jesus Hidalgo, eine Kostprobe eines seiner Tangos hier, auf youtube.

Museo Lareta

Der wunderbare Garten des Museo de Arte Espanol Enrique Larreta, sehr sehenswert!

Schildkröte

Z_Papageien

Unsere weiteren Reisepläne führen uns ab Freitag nächster Woche per Boot und Bus für eine Woche nach Montevideo in Uruguay, wo wir auch zwei Kolleginnen aus dem Englischlehrerkurs wiedersehen werden, beide unterrichten Englisch per Fernunterricht in die entlegenen Gegenden in Uruguay für das British Council, dann per Gabelflug von Montevideo erst nach Santiago de Chile, wo wir vier Wochen bleiben und Ausflüge machen werden, und dann über Buenos Aires weiter für 10 Tage nach El Calafate in Argentinien’s Patagonien zum Perito Moreno Gletscher und Umgebung.

So weit, so herrlich, in unseren Augen, aber jetzt kommt das absolute Highlight: Am 11. Dezember reisen wir dann an die patagonische Atlantikküste Argentiniens nach Bahia Bustamante und sind dort gegen Kost und einfache Logis Helfer für einen Monat in deren kleinem Gastbetrieb auf riesiger Meeresalgen-Hacienda mitten im Nirgendwo ohne jede Einkaufsmöglichkeit, mit einem Wildtierbestand der seinesgleichen sucht, in der Freizeit kann man als Helfer dann an den Ausflügen für die Gäste teilnehmen. Wir sind sehr gespannt wie wir damit zurechtkommen, die Jobs die es an sechs Stunden an 5-6 Tagen die Woche zu tun gibt für uns erstrecken sich von der Arbeit im Gemüsegarten über Reparatur- und Malerarbeiten, alles eher Carsten’s Ding, über Arbeit für die Gäste an der Rezeption, im Restaurant, in der Küche, in den Gästezimmern, und was so anfällt. Solche und alle möglichen und unmöglichen anderen Chancen auf Mitarbeiten gegen Kost und Logis findet man z.B. auf www.helpx.net und www.workaway.info, und die Angebote könnten interessanter und vielfältiger nicht sein, auf der ganzen Welt! Wir hoffen uns da ein fantastisches Potential zu erschließen für das Kennenlernen verschiedenster Lebensstile und Gegenden, wohldosiert versteht sich, im Wechsel mit arbeitsfreien Phasen.

Wir halten Euch informiert!

Liebste Grüße, C&C, Lifevoyagers

Und schliesslich: Carsten’s Friseur des Vertrauens in BA:  ;-)))

Friseur des Vertrauens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.