Yummy!!!!

Menschen die uns kennen erwarten schon längst etwas über ein Thema das uns wichtig ist: Lecker essen ;-)). Wir kochen hier mehr selbst als wir essen gehen, schon allein des Budgets wegen, haben aber auch den Deal der Stadt für Carsten gefunden, das Restaurant Solomía im Stadtteil Nuñez, Bewertung wird bald veröffentlicht, hier die Vorschau! So preiswert kann man in dieser Qualität und Menge nicht selber kochen! Man beachte den ‚Eimer’ Wein, das reicht für uns beide! Ich esse da übrigens gegrillte Nier”chen”, eine Ausnahme….

steaks

flan

provoleta

Diese Käsescheiben, Provolone oder Provoletta, serviert man hier gegrillt, köstlich, allein schon wie sie da auf ihr Schicksal warten…. ;-))

salat

 

Aber auch Salat kann man hier durchaus bekommen, und da das Klima nicht tropisch ist und das Wasser aus dem Hahn als trinkbar gilt (tun wir aber nicht, man denke an Deutschlands Rohre, da mag ich mir Wasserrohre in Buenos Aires gar nicht erst vorstellen), trauen wir uns den Salat zu essen trotz der ‚tropischen’ Regel schäl’ es, koch’ es, oder iss’ es erst gar nicht… Man beachte die köstlichen Saucen und den Reiscracker für ‚glutenfreie’ Menschen! Für weitere Tipps in Sachen glutenfreies Buenos Aires gerne eine Anfrage per email schicken!

 

chipas

Und noch was Glutenfreies, zu erhalten in Bäckereien: Pan de Queso oder Chipás, hergestellt aus Käse und Maniokmehl, eines der zahlreichen Rezepte hier, köstlich, und fast ubiquitär hier drüben! Sicher super auf Parties! Hier übrigens selbst gekauft… ;-))).

 

nudeln

Hier muss ich mal meiner Freundin Caro ins Rezepte– und Lifestyle-Handwerk pfuschen, eines unserer Lieblingsgerichte sind die Zitronenspaghetti aus einem uralten Aldidente-Kochbuch, Rezept hier, unsere Abwandlung: Nudeln nach dem Abtropfen wieder in den Topf, gehackte Petersilie drauf, erhitztes Öl + ggf. Ghee mit Knoblauch drüber, (mehr!!) Zitronensaft nicht mit erhitzen sondern als letzte Zutat in den Topf geben, durchmischen und sofort servieren, so schmeckt’s noch zitroniger. Damit kann man sich auch mal den Sommer in den Winter holen!

Andere Gerichte die wir hier gerne machen: Alle Creme-Suppen (Tipp: Für’s Pürieren der gegarten Gemüse etwas rohes Gemüse zurückbehalten und dann einarbeiten, und/oder einen Apfel mit einpürieren), können im Sommer wunderbar am nächsten Tag kalt als Gazpacho gegessen werden, zu diesem Zweck kann man sogar mal gekochte Linsen mit pürieren und etwas Balsamessig auf die gekühlte Suppe geben, zugegeben, zur Zeit esst Ihr sie wohl lieber heiß…

 

maracuja

Meine Lieblingsfrucht, die Maracuja oder Passionsfrucht (hier mit Wassermelone kombiniert), es gibt viele Arten, und diese hier bekommen wir in Deutschland so gut wie nie, groß und gelb von aussen, die nach Deutschland Importierten sind meist klein, dunkelbraun und runzelig, müssen deswegen aber nicht schlecht schmecken! Die Qualität von aussen zu checken ist schwierig…

Demnächst mehr! Liebe Grüße, Claudia & Carsten, Lifevoyagers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.